Einsatz 2009

Im Oktober 2009 begab sich das Medical Intervention Team aus Frankfurt zum ersten gemeinsamen Einsatz und möchte nachfolgend zum einen über Verlauf, Eindrücke und Ergebnisse berichten, sich zugleich aber auch bei allen Unterstützern, Sponosoren und Helfern für die finanzielle Hilfe und alle Materialspenden ganz herzlich bedanken.

Nur mit der Hilfe zahlreicher Spender und vereinten Kräften des Ärzteteams war es möglich, insgesamt mehr als 120 Patienten, hauptsächlich Kindern, zu helfen und der Klinik zudem rund 700 Kilogramm an Spendengütern zu übergeben. Denn neben der Behandlung akuter Fälle, der Ausbildung des Fachpersonals vor Ort, gilt es auch, die in viel zu geringem Umfang vorhandenen Gerätschaften – wie etwa Verbandmaterial – Schritt für Schritt aufzurüsten.

Aufgrund der Zusammensetzung des Medical Intervention Teams aus Ärzten mit unterschiedlichen Spezialisierungen konnten die Frankfurter vor Ort Hilfe in verschiedenen Disziplinen leisten. So wurde das Ärzteteam in den offenen Sprechstunden am Nachmittag von Einwohnern unterschiedlichster Altersklassen besucht. Der jüngste Patient war dabei gerade mal drei Monate alt, der älteste 85 Jahre alt.

Mehr als 50 Kinder haben die Frankfurter erfolgreich plastisch-rekonstruktiv versorgt. Als Hauptindikationen sind dabei Lippen-Kiefer-Gaumenspalten zu nennen; aber auch zahlreiche Verbrennungsnarben und Kopf- und Halstumore waren unter den burmesischen Patienten und Patientinnen vertreten.

Rund 70 Kinder und Erwachsene besuchten die zahnärztliche Sprechstunde und nahmen oralchirurgische und prothetische Maßnahmen dankbar entgegen. Der Aufklärung ganzer Schulklassen über Kariesprophylaxe und Hygienemaßnahmen im Mund- und Rachenbereich wurde dabei ganz besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Rundum war es ein ereignisreicher und erfolgreicher Einsatz, der dem Medical Intervention Team bestätigte, dass Helfen Freude bereitet – und das auf beiden Seiten.

Ohne die großzügige finanzielle Unterstützung unserer Sponsoren wäre unser Hilfseinsatz nicht möglich gewesen. Dafür möchten wir uns auch im Namen der burmesischen Kinder herzlichst bedanken.

Be a part of it!

Medical Intervention Team e.V.